Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Trauergruppe

Vom 1. März 2017 /14:00 - 31. März 2017 /16:00 Uhr

„Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen, und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.“
Khalil Gibran

Die Angebote der Trauerbegleitung stehen allen Menschen offen, unabhängig von einer zuvor stattgefundenen Sterbebegleitung. Trauerarbeit und Sterbebegleitung sind zwei Säulen in der Hospizarbeit. Diese werden unabhängig voneinander angeboten. Auf Wunsch können Angehörige in bestehende Angebote für Trauernde eingebunden werden. Da die Trauer eine natürliche menschliche Reaktion auf jede Art des Verlustes ist, sehen wir jegliche Möglichkeit der Trauerbegleitung als einen wichtigen Bestandteil unserer hospizlichen Begleitung.

Wir erleben, dass Trauernde häufig ausgegrenzt, unverstanden und alleingelassen werden. Die Trauer kann dabei einsam und den Betroffenen krank machen, kann Ängste auslösen und auch Depressionen verursachen. Durch die Trauerbegleitung erhalten Trauernde Unterstützung im Trauerprozess. Erschwerte oder auch komplizierte Trauerverläufe erfordern grundsätzlich einer menschlichen, erfahrenen Unterstützung von Personen mit therapeutischer Fachkompetenz. Wir bieten als Hospizverein Fürth und SAPV-Team (SAPV – Spezialisierte ambulante Palliativversorgung) eine fachkompetente offene Trauergruppe an, die sich nicht am Zeitpunkt des Todes, sondern am Schmerz und den Gefühlen des Trauernden orientiert.

So ermutigen wir jeden Trauernden, seine Trauer zuzulassen, sie zu durchleben, darin den eigenen Weg zu beschreiben und zu gehen. Persönliche Lebenserfahrung mit Sterben, Tod und Trauer sind für jeden Hinterbliebenen sehr unterschiedlich und müssen berücksichtigt werden.

Warum macht es Sinn, Trauerbegleitung anzunehmen?

Der Verlust eines nahestehenden Menschen ist eine starke Belastung und kann in eine – unter Umständen auch
existenzielle – Krise führen. Damit ist die Trauerbegleitung ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit und
der psychischen Stabilität und kann zur Prophylaxe dienen.

Das Angebot der Trauerbegleitung

Der Hospizverein Fürth e. V. und das Palliativ-Care-Team bieten für Trauernde folgende Möglichkeiten der Trauerbegleitung:

Im Zusammenkommen, miteinander Erinnern, dabei sich öffnen und weinen dürfen, teilen wir die Trauer in einer Gruppe mit Menschen, die ebenfalls verloren haben und sind uns bewusst, dass diese Menschen, die wir vermissen, noch lange in unseren Gedanken Begleiter sein werden.

Ansprechpartner für die Trauergruppe sind:

Dr. Richard Sohn
Tel-Nr. : 0176-64 05 17 07
Jahrgang 1958
Haus-Arzt, Palliativmediziner, Psychotherapeut

Wir begleiten Menschen in der Trauer, indem wir Platz geben für das gute Erinnern, das Danke sagen und das sich Wiedertreffen in den vielen Gedanken mit dem Verstorbenen.

Hospizverein Fürth e. V., im Klinikum
Jakob-Henle-Straße 1
90766 Fürth
Telefon 0911 – 979 0546 – 0

Trauerbegleitung durch Dr. Richard Sohn und den Hospizverein

Die Kosten für die Trauergruppe werden vom Hospizverein Fürth e. V. und dem Palliativ-Care-Team Fürth (www.pct-fuerth.de) getragen.

Details

Beginn:
1. März 2017 /14:00
Ende:
31. März 2017 /16:00
Veranstaltungskategorie:
Website:
http://www.gesundheit-in-fuerth.de/eintraege-detail/arzt-fuerth-innenstadt-dr-med-sohn.html

Veranstaltungsort

Praxis Dr. Sohn
Hirschenstraße 3
Fürth, 90762

Veranstalter

Hospizverein Fürth e.V.
Telefon:
+ 49 (0) 911 - 979 05 46 0
E-Mail:
buero@hospizverein-fuerth.de
Website:
www.hospizverein-fuerth.de