Modlelprojekt Beraten und Stärken

BeSt – Beraten und Stärken

Bundesweites Modellprojekt 2015 – 2020 zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen

Durchgeführt wird das Modellprojekt in Kooperation zwischen der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e.V. (DGfPI) und bundesweit 10 Fachstellen mit den Arbeitsschwerpunkten sexualisierte Gewalt und Behindertenhilfe.

Ziel ist die nachhaltige Verbesserung des Schutzes von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Einrichtungen.

Hierzu werden in bundesweit 60-80 Einrichtungen von 2015 bis 2020 modellhaft drei zentrale Maßnahmen durchgeführt:

  • Beratung, Unterstützung und Begleitung bei der (Weiter-)Entwicklung von Kinderschutzstrukturen auf Grundlage der 2011 vom Runden Tisch „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ veröffentlichten Leitlinien.
  • Sensibilisierung und Qualifizierung von Leitungskräften und Mitarbeiter/innen zum Thema sexualisierte Gewalt.
  • Durchführung und Implementierung eines Präventionsprogrammes für Mädchen und Jungen.

Eine der 10 bundesweiten Fachstellen, welche für das Modellprojekt BeSt ausgewählt wurden, ist der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Nürnberg e. V.

 

Können Sie BeSt für Ihre Einrichtung buchen?

Es gibt bereits eine Reihe von Einrichtungen, die am Modellprojekt teilnehmen. Eine weitere Teilnahme ist leider nicht mehr möglich. Allerdings können Fortbildungen, die im Rahmen von BeSt entwickelt wurden, über die Beratungsstelle des Kinderschutzbundes Nürnberg gebucht werden.

Nils tritt Stella und Ben sagt Stopp

Weitere Informationen

Oliver Jäger / Kinderschutzbund Nürnberg
Dipl. Sozpäd. (FH)

oliver.jaeger@kinderschutzbund-nuernberg.de

Tel.: 0911 27 48 858 30

Weitere Informationen zum deutschlandweiten Modellprojekt erhalten Sie auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e. V. (DGfPI)

DGfPI Logo
gefördert von BMFSFJ