Kinderrechte
Bitte beachten Sie: Aus personellen Gründen können wir aktuell leider keine Begleitung bei der Entwicklung von Schutzkonzepten anbieten. Wir können noch nicht absehen wann dieses Angebot wieder möglich ist. Für Anfragen können Sie ab März 2020 gerne Kontakt zu uns aufnehmen. 

Telefon: 0911 92 91 90 00

E-Mail: kontakt@kinderschutzbund-nuernberg.de

Beratung und Begleitung bei der Entwicklung von Schutzkonzepten

Einrichtungen, in denen Kinder oder Jugendliche ganztägig oder für einen Teil des Tages betreut werden, benötigen nach §45 SGB VIII eine Betriebserlaubnis. Um diese zu erhalten, müssen die Einrichtungen Konzepte vorlegen in welchen alle Maßnahmen festgeschrieben sind, die das Wohl der Kinder und Jugendlichen in der Einrichtung gewährleisten.

 

Entwicklung, Implementierung und Optimierung von Schutzkonzepten

Der DKSB Nürnberg bietet Einrichtungen die Möglichkeit der Begleitung und Unterstützung bei der Entwicklung, Implementierung und Optimierung von Schutzkonzepten an. Gemeinsam mit den Einrichtungen werden passgenaue Konzepte erarbeitet.

Die Arbeit orientiert sich dabei unter anderem am Schutzkonzept „Kultur der Achtsamkeit“ des DKSB Nürnberg und den Empfehlungen für Schutzkonzepte des UBSKM (Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs).

Meist sind einzelne Bausteine eines Schutzkonzeptes in den Einrichtungen bereits vorhanden. Diese werden analysiert, gegebenenfalls ergänzt und weiterentwickelt. Ziel ist ein Schutzkonzept, das transparent ist und in der Praxis gelebt werden kann.

Die Beratung und Begleitung erfolgt dabei immer praxisorientiert. Vorhandene Ressourcen werden angemessen eingesetzt.

 

Partizipation aus Prinzip

Bei der Entwicklung der Schutzkonzepte legen wir ein besonderes Augenmerk darauf möglichst alle einzubeziehen, insbesondere die Kinder und Jugendlichen. Aus möglichst allen Bereichen sollen Mitarbeitende beteiligt werden, z. B. aus Hauswirtschaft, Fahrdiensten, Haustechnik und Leitungspersonal. Dabei braucht jede Zielgruppe unterschiedliche Methoden, um angemessen beteiligt werden zu können.

 

Der Weg ist das Ziel

Die Arbeit an Schutzkonzepten ist ein fortwährender Prozess. Auch niedergeschriebene Konzepte müssen immer wieder überprüft werden, deshalb ist in der Beratung von Organisationen immer auch der Weg das Ziel.

Die Diskussionen und Auseinandersetzung mit kinderschutzrelevanten Themen innerhalb einer Einrichtung bilden das Fundament für ein gelebtes Schutzkonzept und tragen zur (Weiter-)-entwicklung einer Kultur der Achtsamkeit bei. Die Einrichtungen sollten entstandene Konzepte regelmäßig auf Aktualität und Umsetzbarkeit überprüfen, um so die Nachhaltigkeit zu sichern.

Kinderschutzbund-Schiffchen

Kosten

Die Kosten variieren in Abhängigkeit vom Aufwand. Nähere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage.

Informationen und Kontakt

Für mehr Informationen zur Entwicklung von Schutzkonzepten und zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die Geschäftsstelle des DKSB Nürnberg:

Telefon: 0911 92 91 90 00

E-Mail: kontakt@kinderschutzbund-nuernberg.de